2024: Jahr der Renaissance

© Gruppe Gut

Jahr der Renaissance

Ein Thema – drei Standorte – drei Ausstellungen

Die Renaissance war eine Epoche des Wandels, der Kreativität und des Fortschritts. Sie fasziniert bis heute, ihre Ideen sind nach wie vor relevant.

Bildung, Humansimus, Studium und Kunst gehen in der Renaissance Hand in Hand. Leonardo da Vinci wird die Aussage zugeschrieben „Ich bin beeindruckt von der Dringlichkeit des Tuns. Wissen allein genügt nicht, wir müssen es anwenden. Wollen allein genügt nicht, wir müssen handeln.” 

Sammeln, Repräsentieren und Kreieren – Bildung, Netzwerk und Kunst: die Facetten der Renaissance sind zahlreich. Eine Ausstellung allein genügt nicht, um diese Epoche zu begreifen, die Ausprägungen und Bereiche innerhalb des Themas sind vielfältig verstrickt und überlagern sich. Bis heute beeinflußen die Entwicklungen von einst unser Leben maßgeblich und damit war es für die 3 Museen klar: Renaissance ist das Thema des Jahres 2024! Wie in der frühen Neuzeit verbindet Kunst und Kultur Neugierige über Landesgrenzen hinweg und schafft so neues Wissen. 

3 Bundesländer, 3 Standorte, 3 Ausstellungen laden Sie ein, die Renaissance ins Zentrum zu stellen und unser Heute aus einer historischen Perspektive zu betrachten.

3 Standorte

3 Ausstellungen

Von Wien über Niederösterreich bis Tirol
Ermäßigungen für den Besuch

Eintritte ins Jahr der Renaissance

Kooperation vom Kunsthistorischen Museum, Schallaburg und Schloss Ambras Innsbruck

2024: Jahr der Renaissance

Ein Thema - drei Standorte - drei Ausstellungen