Literatur & Wandern: Byzanz & der Westen

Eine Kooperationsveranstaltung von Schallaburg & Literaturhaus NÖ 

Byzanz & der Westen - eine faszinierende Geschichte, so lautet 2018 das Motto der Ausstellung auf der Schallaburg. Zwei Welten treffen im Mittelalter aufeinander - und über diese prägende Begegnung gibt es vieles zu erfahren - zum Beispiel von Dominik Heher, dem fachkundigen Kurator der Ausstellung. Gemeinsam mit ihm begeben wir uns in Mautern auf die Spur der Römer und schlagen in der Folge eine Brücke nach Byzanz. 

"Das Römische Weltreich hat seine Spuren rund ums Mittelmeer hinterlassen - und weit darüber hinaus, so auch in Mautern. Dort treffen wir auf den heiligen Severin, der ausgerechnet jene schicksalhaften Jahre miterlebte, da eben dieses ewig geglaubte Weltreich im Westen seinem Ende entgegentrieb. Doch, so viel sei verraten, das Römische Reich ging (noch) nicht unter. Seine Kaiser sollten von Konstantinopel noch bis ins 15. Jahrhundert einen beeindruckenden Staat regieren, den wir heute als Byzantinisches Reich kennen. Anekdoten mit Österreich-Bezug aus den '1000 vergessenen Jahren' spannen den Bogen zur diesjährigen Ausstellung auf der Schallaburg." (Dominik Heher) 

Treffpunkt

Um 14.00 Uhr vor dem Literaturhaus NÖ
3504 Krems, Steiner Landstraße 3

Gehzeit: ca. 1 Stunde 
Vom Literaturhaus ausgehend spazieren wir die Donau entlang stromaufwärts, über die Mauterner Donaubrücke zum Römerweg in Mautern.

Lesung

Sylvia Treudl und Kurt Farasin, künstlerischer Leiter der Schallaburg, lesen aus "Flucht aus Byzanz" 
Ort: Landgasthof "Grüner Baum"
3512 Mautern, Rathausgasse 2

Preis

€ 15,00
Karte bestellen

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden