© Gruppe Gut

© Gruppe Gut

Mut und Angst, Forschergeist und Selbstzweifel, Erfolg und Scheitern: Bis heute faszinieren uns die großen Abenteuer von EntdeckerInnen und Reisenden.

Von 20. März bis 7. November 2021 lädt Sie die Schallaburg ein, ihren Spuren zu folgen. Wer waren die Menschen hinter den Legenden? Was wurde entdeckt, und was hieß das für die Entdeckten? Was hat Europa in der Ferne gesammelt und welches Bild haben wir uns von der Welt gemacht?  Viele Abenteuer und Geschichten von gestern öffnen eine neue Perspektive auf die Welt von heute und machen Lust zum eigenen Aufbruch.


Foto Kurt Farasin

Die Sehnsucht nach der Ferne teilen wir Alle!

"Entdecken Sie mit uns wie viele Geschichten hinter dem Aufbruch in neue Welten stecken. Begegnen Sie alleine oder gemeinsam mit ihrer Familie bekannten und unbekannten Reisenden und Weltentdeckerinnen, blicken hinter die Kulissen wie es den Entdeckten ging und stellen sich vor wie es ist, wenn Sie einen Aufbruch in die Ferne wagen. Liegt die Ferne vor der Haustüre, unentdeckte Plätze in Nachbarschaft, liegt sie weit weit weg ohne zu wissen wo?

Spannende Geschichten erzählen die ebenso spannenden teils noch nie gezeigten Objekte. Großartig: ein Querschnitt durch das Forschungsschiff Novara, das so erstmals den Blick unter Deck freigibt. Seltsam: eines der wenigen existierenden Skelette des ausgestorbenen Riesenvogels Dodo, einem Opfer der frühen Entdeckungsreisenden.

Wir entführen sie jedes Jahr zu Neuem, keine Ausstellung gleicht der anderen, stets sind Überraschungen dabei. Dieses Jahr ist es ein Escape Room. Kommen sie zusätzlich zur Ausstellung in Kleingruppe und gehen sie auf Abenteuerreise! Auf den Spuren der „Österreichisch-Ungarischen Nordpolexpedition“ mit dem berühmten Schiff Tegetthoff durchleben sie in mehreren Etappen wie herausfordernd der Aufbruch in neue Welten sein kann.

Und woran wir viel gearbeitet haben: unsere Schallaburg ist heute ein inspirierender Wohlfühlort. Ob bunte Sesseln im Garten, Liegen in der Wiese, Bogenschießen in der vermutlich einzigen originalen Schießstatt der Renaissance, wir sind Treffpunkt zum Ausruhen, spielen oder einfach mit der Seele baumeln, alles inmitten des einstigen und heutigen Paradiesgartens den uns die Erbauer des Schlosses hinterlassen haben."

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
Ihr Kurt Farasin, Künstlerischer Leiter


INHALTLICHES TEAM

  • Künstlerische Leitung: Kurt Farasin
  • Leitung Ausstellungsproduktion: Birgit Schretzmayr
  • Konzept: Marcel Chahrour, Roman Dachsberger, Gerhard Proksch
  • Inhaltliches Team: Marcel Chahrour & Roman Dachsberger unter Mitarbeit von Theresa Höfler und Birgit Stransky
  • Ausstellungs-Architektur: koerdtutech
  • Ausstellungs-Grafik: Perndl+Co

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden