Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

.

Ausstellungsordnung

Ausstellungsordnung

Diese Ausstellungsordnung regelt die Benützung der  Ausstellungsräumlichkeiten der Schallaburg. Alle MitarbeiterInnen und BesucherInnen unterliegen dieser Ausstellungsordnung. Der/Die BesucherIn nimmt die Hausordnung und die Ausstellungsordnung zur Kenntnis und verpflichtet sich, für die Einhaltung derselben Sorge zu tragen. Personen in alkoholisiertem Zustand kann der Zutritt verweigert werden.

Öffnungszeiten
Auf die aktuellen Öffnungszeiten wird im Eingangsbereich hingewiesen. Von Montag bis Freitag erfolgt der letzte Einlass in die Ausstellung um 16:00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertags um 17:00 Uhr. Falls nicht anders angegeben, wird die Schließung der Ausstellungsräume über Lautsprecher kurz vorher durchgesagt, die Räume sind unverzüglich zu verlassen.

Fotografieren
Die Mitnahme und der Einsatz von Bild- und Tonaufzeichnungsgeräten in die Ausstellungsräume ist grundsätzlich verboten. Das Berühren und Fotografieren der Ausstellungsobjekte ist ausdrücklich untersagt.

Rucksäcke und Gepäck
Die Mitnahme  von Schirmen, Stöcken oder Gleichwertigem; Handtaschen und Taschen über eine Größe von 30 x 20 cm; Rücksäcken jeder Größe und von Waffen jeglicher Art (Messer, Schusswaffen, Schlagringe, Pfeffersprays etc.) ist verboten.

Speisen und Getränke
Der Verzehr von Speisen, Getränken und Speiseeis ist nur in den dafür bestimmten Bereichen gestattet. Besonders wird darauf hingewiesen, dass die Ausstellungsräume nicht mit Speisen und Getränken betreten werden dürfen.

Haustiere
Im gesamten Areal der Schallaburg ist die Mitnahme von Haustieren nicht gestattet. Hundetränke beim Empfangszentrum vorhanden.

Rauchen
In der Schallaburg ist Rauchen sowie die Verwendung von offenem Feuer strengstens untersagt. Insbesondere gilt dies auch für Ausstellungsräume, Lagerräume, Depots, Keller, Vortragssaal, Shop- und Kassenbereich sowie im Gang- und Garderobenbereich. Eine Ausnahme bilden die Aufenthaltsräume sowie der Gastgarten des Schlossrestaurants. Vor Verlassen dieser Räume sind brennende Tabakwaren zu löschen. In diesem Zusammenhang wird auf die Brandschutzordnung verwiesen, die für jedeN MitarbeiterIn und jedeN BesucherIn gilt.